Ihre Bewerbung

Ihre Bewerbungsdaten

Es handelt sich nicht um eine gültige E-Mail-Adresse

Bitte überprüfen Sie ihren Profil-Link.

Mit Klick auf „Jetzt bewerben“ werden Ihre Daten an das aufgeführte Unternehmen übermittelt. Sie akzeptieren unsere Datenschutzbestimmungen.

Egal, ob Sie eine Stelle für den Berufseinstieg suchen oder bereits Berufserfahrung mitbringen:
Bei uns werden Sie fündig!

Informationen zur Stelle

Stelle:
Projektleiter*in Jugendgerichtshilfe {Sozialarbeiter/in / Sozialpädagoge/-pädagogin}
Unternehmen:
Jugendförderungszentrum Gardelegen e. V.
Anforderungen:
Voraussetzungen: Der/die Projektmitarbeiter*in verfügt über ein abgeschlossenes Studium der sozialen Arbeit bzw. über andere geeignete oder vergleichbare Studien- bzw. Berufsabschlüsse und ist bereit, sich in diesem Arbeitsfeld zu qualifizieren und weiterzubilden. Die erforderliche fachliche Eignung muss ggfs. vor dem Einsatz auf der Stelle mit dem Landesverwaltungsamt/Ministerium der Justiz abgeklärt werden.
Aufgaben:
Der/die Projektmitarbeiter*in Jugendgerichtshilfe arbeitet konzeptionell nach einem zentralen Rahmenkonzept mit 40 h/Woche. Neben der Beratungstätigkeit als zentralem Element geht es darum, kommunale kriminalpräventive Angebote zu entwickeln und zu organisieren sowie Projekte für Weltoffenheit und Demokratiestärkung umzusetzen. Die Einbettung der Arbeit in trägerinterne Arbeitskreise und den regionalen Beratungen innerhalb des Landesverbandes für Kriminalprävention und Resozialisierung sichern den fachlichen und inhaltlichen Austausch innerhalb der Tätigkeit. Weitere trägerinterne Beratungen und Austausch in den unterschiedlichen Kompetenzbereichen sorgen für die professionelle und qualitative Umsetzung. Kernaufgaben: - Beratung und Betreuung von Straffälligen und ihren Angehörigen bezüglich deren persönlichen Lebensumfeldes - Projekte zur Abwendung der Ersatzfreiheitsstrafe durch freie Arbeit - Begleitung von ehrenamtlich Tätigen - Hilfe zur Selbsthilfe und Anleitung der Klienten im Sinne der Verbesserung der Lebenssituation der Straffälligen, um die Chance auf Integration in die Gesellschaft zu erhöhen - Zusammenarbeit mit den Haftanstalten, mit dem staatlichen Sozialen Dienst der Justiz und anderen Fachdiensten - Dokumentation und Projektabrechnung nach zentralen Vorgaben - Entwicklung und Durchführung von freien Angeboten als demokratieorientierte Projekten zur Prävention von Kriminalität und Gewalt vorwiegend im Jugendalter. Dabei steht die Nutzung von Kooperationsmöglichkeiten in Zusammenarbeit mit Schulen und offenen Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe im Vordergrund. - Dokumentation und Projektabrechnung nach zentralen Vorgaben Zusätzliche beziehungsweise übergreifende Aufgaben: - Organisation der Betreuung von Teilnehmern zur Ableistung gemeinnütziger Tätigkeiten in unterschiedlichen Einrichtungen - Teilnahme an Fachgruppen- und Regionalgruppentreffen (Austausch, Beratung, Qualitätsentwicklung) - Austausch und Zusammenarbeit mit der Projektleiterin TOA - Teilnahme an Seminaren/ Fortbildungen/ Fachtagungen - Führen von zentral vorgegeben Statistiken - Zusammenarbeit mit anderen Arbeitsbereichen des Vereins sowie mit externen Diensten und Fachpersonal im Sinne einer Bereicherung der Arbeitsinhalte und Ausschöpfung des Projektpotentials - regelmäßige Öffentlichkeitsarbeit in Absprache mit geschäftsführendem Vorstand (Medien/ Flyer/ Informationen)